Bio-Landbauprojekt

Das Projekt „Ökologischen Landbau anfassen, schmecken und erleben – Bio-Landbauprojekt 2014 – 2015“ will bereits im Schulalter auf die Bedeutung heimischer und regionaler Produkte sowie gesunder Ernährung aufmerksam machen und die Schüler für ökologische Belange senibilisieren. Die geplanten Inhalte des Projektes stoßen auf großes Interesse in Bildungsbereich, Politik und Wirtschaft, da sie SchülerInnen helfen, sich elementare Grundlagen des täglichen Lebens mit Praxiserlebnissen bewusst zu machen und den Wert dieser zu erkennen.
Dieses Informationsmaterial gibt Ihnen als beteiligte Schule wichtige Informationen zur Struktur des Projektes und den Grundsätzen der Erzeugung regionaler, ökologischer Produkte sowie deren Verarbeitung.
Da das Projekt erstmalig in Mecklenburg-Vorpommern, ja auch in Deutschland durchgeführt wird, können Sie gern Vorschläge zur weiteren Ausgestaltung diese Informationsmaterials und natürlich auch zu den Projekttagen machen.

Ihr Projektteam vom
Verein Mecklenburger Agrarkultur

Bio-Bäcker für einen Schultag –  Schüler backen in der Mühlenbäckerei   und füllen ihre Bio-Brotbox  
 
Dalwitz/Dierhagen/Schwerin, 27. Januar 2015. Bio-Landbauprojekt und Bio-Brotbox-Aktion Mecklenburg-Vorpommern informieren Schüler über ökologischen Landbau und gesunde Ernährung. Zwei erfolgreiche Projekte zum ökologischen Landbau für Schüler in Mecklenburg-Vorpommern “treffen” sich in der Mühlenbäckerei – die ABC-Schützen der Grundschule Mueßer Berg in Schwerin zeigen, wie´s geht.
Am 27.01.2015 laden die Vereine Mecklenburger Agrarkultur e.V. und landaktiv e.V. gemeinsam mit der AOK Nordost um 9:00 Uhr Vertreter der Presse in die Mühlenbäckerei Medewege ein, um die Klasse 1 der Grundschule Mueßer Berg bei ihrem Projekttag zu begleiten.  
Der Projekttag beginnt mit einem gesunden Frühstück, zu dem natürlich auch frische Brötchen aus der Mühlenbäckerei gehören. So gestärkt backen die Schüler gemeinsam mit Christan Fries, Geschäftführer und Bäckermeister der Mühlenbäckerei, ihre eigenen Bio-Brötchen und bereiten eine Bio-Pizza für das Mittagessen vor. Die Brötchen dürfen sie später in ihre gelben Bio-Brotboxen füllen, die sie zu Beginn des Schuljahres erhalten hatten – gemeinsam mit insgesamt 4.300 Schulanfängern im ganzen Land.
An der Bio-Brotbox-Aktion, die für ein gesundes Frühstück wirbt, hatten sich im Jahr 2014 landesweit 27 Unternehmen und Einrichtungen beteiligt, darunter auch die AOK Nordost. Deren Mitarbeiter spendeten zusätzlich 700,00 € für die Aktion. Die Leiterin des AOK-Servicecenters in Schwerin, Katrin Stancak, wird der Landeskoordinatorin der Bio-Brotbox-Aktion Jana Kachel die Summe nun anlässlich des Projekttages übergeben.



Informationsmaterial zum Projekt für LehrerInnen und ProjektbegleiterInnen